Gastbeitrag von Sandra – Warum ich Pflegestelle für Hunde bin

Frau mit 2 Hunden im Arm auf einer Wiese

Ich muss mal was loswerden – nämlich, warum ich Pflegestelle für Hunde geworden bin … für Hunde, die nie die Geborgenheit einer Familie kennenlernen durften oder genügend Futter oder zumindest ein warmes und trockenes Plätzchen.

Es ist das Glück in ihren strahlenden Augen, das bedingungslose Vertrauen, das sie mir schenken – wenn sie in Sicherheit sind, die Zufriedenheit vor ihrem gefüllten Napf … jeder dieser Blicke sagt mir „alles richtig gemacht!“.

 

Sandra, aktuelle Pfleglinge Lucky und Anastasia

Hast auch Du Hundeerfahrung sowie Zeit und Interesse, einen Pflegehund aufzunehmen? Dann erfährst Du hier mehr.

Weitere
Artikel

Schreibe einen Kommentar